Home arrow Themen arrow Projekte arrow Neuestes Projekt
Neuestes Projekt

Erste HVA-Umfrage 2016

PDF E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Wednesday, 02 March 2016
 
 
 
 
 
 
 
Erste HVA-Umfrage 2016

Informations-Eingang und  Dokumentation 
 

Liebe HVA-Mitglieder

Umfragen sind eine der wenigen Möglichkeiten für den Vorstand, den Puls der Vereins-Basis zu spüren.

Wir möchten Sie bitten, an der vorliegenden Umfrage mitzumachen. Dies gibt uns die Möglichkeit, den Verein entsprechend Ihren Bedürfnissen weiterzuentwickeln. 

Die Beantwortung der Fragen nimmt weniger als 5 Minuten in Anspruch. Wie immer wird die Teilnahme mit 10 HVA-Qualitäts-Punkten belohnt!


ACHTUNG: Wenn Sie den Fragebogen ausgefüllt und elektronisch abgeschickt haben, kehren Sie bitte hierher zurück und leiten dieses Mail kommentarlos weiter an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können . Nur so können wir Ihnen die Q-Punkte gutschreiben, da die Umfrage anonym ist.

Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Mitarbeit!

HVA-Vorstand

Letzte Aktualisierung ( Wednesday, 02 March 2016 )
 

Netzwerk und OptiQ

PDF E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Monday, 18 August 2014

OptiQ und Ärztenetzwerk

 

Beispiele für die Nutzung von OptiQ durch ein Ärztenetzwerk

 

 

Beispiel 1

Mithilfe von OptiQ, das alle potentiellen direkten und indirekten Fehlermöglichkeiten beim Patientenbetreuungsprozess vom Erstkontakt bis zum Behandlungsabschluss analysiert und in Praxisbereichen auflistet, wird die Optimierung eines bestimmten Praxisbereichs (Kapitel, Unterkapitel) als Qualitäts-Jahresziel formuliert.

-          Die einzelnen Mitglieder des Ärztenetzes bearbeiten in ihrem persönlichen OptiQ-Account den definierten Bereich entsprechend dem individuellen Interventionsbedarf für diesen Bereich (individueller Level).

-          Anschliessend wird das Thema in den Qualitätszirkeln besprochen und diskutiert, mit dem Ziel, möglichst viele unterschiedliche Sichtweisen, Beurteilungen und Vorgehensweisen kennen zu lernen, um die bestmögliche Lösung für die eigene Praxis zu finden.

-          Die protokollierten Ergebnisse der Qualitätszirkel-Auseinandersetzungen zum Thema werden archiviert und stehen allen Ärztenetzwerk-Mitgliedern zur Verfügung („Das Wissen der Vielen“).

-          Optional können daraus Leitlinien für das Ärztenetzwerk abgeleitet werden.

 

OptiQ stellt zu diesem Zweck ein Qualitätszirkel-Online-Portal zur Verfügung, das die Qualitätszirkelarbeit systematisch elektronisch verwaltet, die Protokolle standardisiert und archiviert und damit die Qualitätszirkelarbeit vereinfacht (www.optiq-qz.info).

 

Virtuellen QZ sehen:

 

Name des virtuellen Netzwerkes:

muster-netzwerk_optiq

Zugangsdaten:      

Email:         Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Passwort:    markusmuster123 

 

 

Name des virtuellen QZ (Qualitätszirkel):

muster-netzwerk_qz

Zugangsdaten:      

Email:         Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Passwort:    markusmuster123qz 

 

 

Beispiel 2

Jeder Qualitätszirkel (QZ) des Netzwerkes diskutiert ein spezifisches Thema, welches vorgängig von jedem QZ-Teilnehmer im Qualitätssicherungs-System OptiQ bearbeitet wurde. Das Diskussionsergebnis wird protokolliert und allen anderen Netzwerk-Mitgliedern zur Verfügung gestellt. 

 

Beispiel 3

Jedes Netzwerk-Mitglied bearbeitet ein bestimmtes Thema im Qualitätssicherungs-System OptiQ und stellt das Ergebnis den anderen Netzwerk-Mitgliedern zur Verfügung. Diese nehmen zum Ergebnis Stellung mit dem Ziel, eine „unité de doctrine“ für das gesamte Netzwerk zu entwickeln.

 

 

Jedes Netzwerk, welches das Qualitätssicherungs-System OptiQ als Grundlage für die Qualitätssicherung in den Praxen der einzelnen Netzwerkmitgliedern benützt, kann optional ein Audit (externe Begutachtung) verlangen und damit OptiQ-Netzwerk-zertifiziert werden. 

 

 

Dr. med. Daniel Schädeli
Projektveranwortlicher

Letzte Aktualisierung ( Monday, 18 August 2014 )
 

Symptome „Chronischer Husten“ und „beeinträchtigte Atmung“ in der Grundversorger-Praxis

PDF E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Thursday, 07 August 2014

Umfrage
Symptome „Chronischer Husten“ und „beeinträchtigte Atmung“ in der Grundversorger-Praxis

Gemäss verschiedenen Statistiken gehören chronischer Husten und beeinträchtigte Atmung zu den 10 häufigsten Symptomen in der Grundversorger-Praxis.

80% der Fälle bei Patienten < 70 Jahren sind den Krankheiten COPD (vor allem Raucher > 40) und Asthma bronchiale (v.a. jüngere Patienten) zuzuordnen.

Wie der Grundversorger in der Schweiz im Einzelnen mit diesen Symptomen umgeht, ist statistisch nicht erfasst. Es ist deshalb nicht klar, wie Praxis relevant die entsprechenden Guidelines und Algorithmen für die Grundversorger-Praxis sind.

Wir bitten Sie, die folgenden 4Fragen zu beantworten (Zeitaufwand: 6 Minuten. Für die Teilnahme werden Ihnen 10 HVA-Qualitätspunkte gutgeschrieben).

 

Hier geht’s zum Online-Fragebogen

Hier geht’s zur Fragebogen-Auswertung (Statistik) 

Letzte Aktualisierung ( Thursday, 07 August 2014 )
 

Umfrage 2014 – 01 (Teilnahme wird mit 10 Qualitätspunkten honoriert!)

PDF E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Wednesday, 16 April 2014

Umfrage 2014 – 01 (Teilnahme wird mit 10 Qualitätspunkten honoriert!)

 

Qualitätsmassnahmen - OptiQ

Art. 58 des KVG verpflichtet jede Arztpraxis zu Massnahmen zur Qualitätssicherung. Können sich die Vertragspartner nicht darauf einigen, kann der Bundesrat (zB. via BAG) Massnahmen zur transparenten Qualitätssicherung beschliessen. Art. 59 KVG sieht zudem Sanktionen vor für Ärzte, die sich der Qualitätssicherung verweigern. Der Vorstand ist der Meinung, dass wir die Massnahmen für die Qualitätssicherung in unseren Hausarztpraxen nicht dem Bundesrat (respektive dem BAG) überlassen sollten.

 

In den Managed-Care Verträgen mit ausgewählten Krankenkassen ist die Qualitätssicherung ebenfalls verbindlicher Vertrags-Inhalt. Der Vorstand des HVA ist verpflichtet, die Umsetzung der Qualitätsmassnahmen zu organisieren und zu gewährleisten und muss periodisch gegenüber den Vertrags-Partnern darüber Rechenschaft ablegen. Zu diesem Zweck hat er in den letzten Jahren das HVA-Qualitätssicherungskonzept erarbeitet und aufgebaut. Dieses beinhaltet neben Managed-Care spezifischen Weiterbildungen, strukturierten Qualitätszirkeln und Themenspezifischen Umfragen auch ein Online-Portal, welches als Werkzeug für Qualitätssicherungs-Massnahmen dient.

Dieses elektronische Qualitäts-Sicherungs-SystemOptiQ“ wurde von unserem Vorstandsmitglied Dr. Daniel Schädeli konzipiert, über die letzten Jahre hinweg entwickelt und für den HVA bereitgestellt. 

OptiQ ist die einzige explizit von einem HAUSARZT entwickelte und SPEZIFISCH für die HAUSARZT-Praxis konzipierte Qualitäts-Kontroll- & Sicherungs-Lösung. Der Qualitäts-Begriff wird in OptiQ durch die Hausärzte selbst definiert und nicht durch fachfremde Gesundheitsökonomen festgelegt. Als Qualitätsindikator gelten die individuelle, spezifische und zielgerichtete Patientenbetreuung und deren Optimierung durch eine systematische Fehlervermeidung, wobei jede unnötige sowie jede unterlassene Handlung, die den direkten Weg zur Zielerreichung beeinträchtigen, als Fehler interpretiert werden.

OptiQ erlaubt als webbasierte Applikation mit minimalem Zeit-Aufwand eine Selbst-Überprüfung und -Deklaration der eigenen Qualitätsmassnahmen und hilft, Fehlerquellen im Patienten-Betreuungs-Prozess zu erkennen und damit Fehler zu vermeiden. Durch das (optionale und freiwillige) Angebot bewährter Modell-Lösungen zur Vermeidung bekannter Fehler unterstützt OptiQ das ärztliche Bestreben, erkannte Fehler in der eigenen Praxis zu eliminieren. OptiQ lässt in jeder Situation auch offen, eigene bewährte Lösungen an Stelle der vorgeschlagenen Standard-Lösung zu dokumentieren. Damit ist OptiQ längerfristig auch ein Werkzeug für die laufende Optimierung unterschiedlicher Lösungsansätze.

Durch regelmässige Nutzung von OptiQ kann jedes HVA-Mitglied die für die Hausarztpraxis relevanten Belange strukturiert selbst überprüfen und bei Bedarf optimieren. Damit reflektiert und optimiert das HVA-Mitglied den gesamten Prozess der Patientenbetreuung vom Erstkontakt über die diagnostischen, therapeutischen und kommunikativen Prozesse bis zum Abschluss einer Behandlung. Gleichzeitig erfüllt das HVA-Mitglied die im KVG und in den Managed-Care-Verträgen begründete vertragliche Verpflichtung zur Qualitäts-Sicherung.

 

HVA-Vorstand, April 2014

 

 

Letzte Aktualisierung ( Friday, 18 April 2014 )
 

Managed Care - Hausarzt als Dreh- und Angelpunkt

PDF E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Thursday, 12 December 2013

Managed Care - Hausarzt als Dreh- und Angelpunkt

07. November 2013, 13:30 bis 18:30 Coop-Schulungszentrum
Muttenz; Hausärzteverein Angenstein HVA, OptiQ

Die Ziele der Fortbildungsveranstaltung waren:

  1. Steuerungsmöglichkeiten innerhalb eines Ärztenetzwerkes erkennen
  2. Steuerung innerhalb der Praxis: Erkennen und Vermeiden von Fehlern im Umgang mit alltäglichen urologischen Situationen
  3. Steuerung innerhalb der Praxis: Erkennen und Vermeiden von Fehlern im Praxislabor

Letzte Aktualisierung ( Saturday, 14 December 2013 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 12



Advertisement

Geschützter Bereich






Passwort vergessen?
#

Newsletter








Besucher: 11574164666

Nachdruck und Urheberrecht © 2007-2008 Damarint.ma

Letzte Aktualisierung [ 2017-12-10 05:20:47]

SIE KENNEN DEN INHALT DES DISCLAIMERS UND ERKLÂREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN. ANDERNFALLS SIND SIE NICHT BERECHTIGT, DIE VORLIEGENDE WEBSITE ZU NUTZEN..

WIR WEISEN SIE AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS DIE VOLLSTÄNDIGE ODER TEILWEISE REPRODUKTION VON TEXTEN, BILDERN, AUDIOS, VIDEOS UND AUCH AUSZÜGEN DAVON UND VON ALLEN INHALTEN DER QM-NWS.INFO-WEBSITE, AUF WELCHE SUPPORT GELEISTET WIRD, SOWIE DIE VERWENDUNG VON NAMEN ODER EINGETRAGENEN MARKENZEICHEN AUF DEM QM-NWS.INFO-PORTAL ZU KOMMERZIELLEN ODER WERBEZWECKEN SOWIE AUCH HINWEISE AUF ODER FÜR DAS QM-NWS.INFO-PORTAL ZU REKLAME-ZWECKEN UNTER STRAFVERFOLGUNGSANDROHUNG UNTERSAGT SIND.